toggle mobile-menu

Kräuterwochen: Bio-Liebstöckl, das Maggi-Kraut!

Von  Margit Fensl  | 03.05.2011  |Kategorie:    Ernährung

Bio-Liebstöckl: Kennst du das Maggi-Kraut? Liebstöckl wurde schon immer gern als Suppengewürz gebraucht, daher kommt wohl auch sein fälschlich verwendeter Marken-Name. Das Kraut eignet sich hervorragend für deftigere Gerichte und hat einen tollen Nebeneffekt: Es hilft den Magen und die Verdauung gesund zu erhalten und jetzt kommt´s, es soll auch als Liebeszauber wirken.

Lateinischer Name: Levisticum officinale

Volksmund: Maggi-Kraut, Luststöckl, Badekraut

Pflanzenfamilie: Doldenblütler (Apiaceae) 

Botanik, Sorten: Robustes mehrjähriges Kraut.

Anbau, Pflege: Kann jahrelang am gleichen Ort stehen bleiben, braucht viel Platz.

Geschmack: Stark würziger, nach „Maggi“ erinnernder Geschmack und Geruch, ähnlich Sellerie.

Verwendung in der Küche: Ist sehr vielseitig einsetzbar, wird es mitgekocht, wird das Aroma verstärkt. Sparsam verwenden, wenn der Geschmack nicht übertönen soll, da es sehr intensiv schmeckt.

Gerichte: Für deftige Suppen, Eintöpfe, Gemüse, Saucen, Salaten, Fleisch, Fisch, Rind, Bohnen, Erdäpfel

Rezept:
Rindsuppe mit Grießnockerl und Gemüse

Und so wird's gemacht >>

 

Gesundheitstipp: Liebstöckl bringt Magen und Verdauung in Schwung.

Küchentipp: Die jungen Blätter eignen sich sehr gut für Salate, die älteren Blätter für Suppen und Saucen.

Mythos: Gilt als Kraut der Liebe. Es soll Liebe erwecken, festigen und steigern. Wird in vielen mittelalterlichen Rezepten als Liebeszauber erwähnt. Auch die englische Bezeichnung „lovage“ lässt darauf schließen.

Quelle:
Wiegele, Miriam; Heilsames und aromatisches Grün. Band I: Die Heilkräfte all der würzenden Pflanzen. Bacopa, 1. Auflage, Schiedlberg 2009 / Prof. Bankhofer, Hademar; Das große Kräuterbuch. Kneipp Verlag, 1. Auflage, Wien 2010 / Kräuter in Garten und Küche; “die umweltberatung” Österreich; 3. Auflage, Wien 2007

  Drucken

2 Kommentar(e)

Mia Heer sagt

prima in Cremesuppen: einfach mit dem Gemüse ein paar Liebstöcklblätter mitpürieren.

04.05.2011 um 09:06

Margit Fensl sagt

Liebe Mia, super Idee!

05.05.2011 um 10:05

Mein Kommentar

       Kommentar auf Facebook veröffentlichen?
* erforderlich (E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht)

Folgende Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren