toggle mobile-menu

Was die Ja! Natürlich Bio-Heumilch zur hochwertigsten Milch im Sortiment macht

Von  Ulli Cecerle-Uitz  | 15.01.2015  |Kategorie:    Qualität & Sicherheit

Milch ist gut. Bio-Milch ist besser. Bio-Heumilch ist am besten! Es liegt vor allem an der Fütterung der Kühe, die angepasst an den Lauf der Jahreszeiten und damit die ursprünglichste Form der Milchproduktion ist. Denn so war es schon immer: Im Sommer treiben die Bauern die Kühe auf die Weiden oder auf die Almen. Sie mähen die Wiesen, trocknen das Gras und lagern das Heu in der Scheune für die kalte Jahreszeit. Traditionell, naturnah. Und dann gibt es noch viele weitere Bonuspunkte - vor allem in der schonenden Verarbeitung, die für die Ja! Natürlich Bio-Heumlich sprechen.  

Die Ja! Natürlich Bio-Heumilch gibt es exklusiv bei MERKUR.


Mehr erfahren...

Bio-Zitrusfrüchte: Oh Bio miooo!

Von  Margit Fensl  | 07.01.2015  |Kategorie:    Ernährung

Im Buddhismus wird die Orange als heilige Frucht verehrt, in der Antike glaubte man an ihre aphrodisierende Wirkung und Kaiserin Elisabeth peppte ihren Speiseplan, bestehende aus Veilcheneis, gerne mit zwei Orangen täglich auf. Das Uhrwerk Orange ist scheinbar zeitlos. Auch heute freuen wir uns über die leuchtend orangen Fruchtkugeln im Obstkorb. Besonders groß ist die Freude, wenn es sich um Bio-Orangen handelt.


Mehr erfahren...

Bio-Karpfen aus der Region Waldviertel

Von  Margit Fensl  | 19.12.2014  |Kategorie:    Ernährung

Fischgründe. In der Monarchie hatte er es zu everybody's darling gebracht, die Wellness-Gesellschaft ließ ihn völlig zu Unrecht in eine ernsthafte Identitätskrise schlittern, doch heute ist er als Bio-Karpfen der neue Schwarm. Der konsequenten Arbeit unserer Bio-Fischzüchter sei Dank, dass wir die über Jahre hinweg gehätschelten Vorurteile versenken durften.


Mehr erfahren...

Rund um genial: Der Bio-Apfel

Von  Margit Fensl  | 13.11.2014  |Kategorie:    Ernährung

Zugegeben, als ich das erste Mal von ihm hörte, hielt ich ihn für einen Edelstein. Doch das ist gar nicht so weit gefehlt – unter den Bio-Äpfeln ist der Topaz einer der Edlen.


Mehr erfahren...

Weide-Jungrinder von Bio-Bauern Pöchtrager aus dem Mühlviertel

Von  Ulli Cecerle-Uitz  | 29.10.2014  |Kategorie:    Bio-Bauern

Die Mitglieder der Familie Pöchtrager aus St. Ulrich im oberösterreichischen Mühlviertel sind Bio-Bauern mit Herz und Seele. Sie ziehen Weide-Jungrinder in Mutterkuhhaltung auf.  Das bedeutet:  Die Kälber wachsen die ersten 10 bis 12 Monate bei der Mutter und im Herdenverband mit ihren Artgenossen auf. Bei der Abkalbung – so nennt man den Vorgang der Geburt der Kälber – haben sich die Pöchtragers für die „asaisonale“ Form entschieden: Die Kälber kommen über das ganze Jahr verteilt zur Welt. Georg Pöchtrager ist überzeugt, seinen Rindern mit der Mutterkuhhaltung eine besonders natürliche Haltungsform zu bieten. Für die Pöchtragers eine herausragende Rahmenbedingung in biologischer Landwirtschaft und artgemäßer Tierhaltung.


Mehr erfahren...